Bergen-Enkheim

Bergen-Enkheim ist der höchstgelegene und zugleich nord-östlichste Stadtteil von Frankfurt. Zwei in Silber abgewendete geschweifte rote Pfähle stellen das Wappen dar. Das 1950 amtlich verliehene Gemeindewappen nimmt das Wappen des bekannten ortsadeligen Geschlechts der Schelme von Bergen auf. Neben zahlreichen alten Fachwerkhäusern sind das historische Berger Rathaus, in dem seit 1959 das Heimatmuseum untergebracht ist, und die Schelmenburg, ein schlichtes Barockschlösschen, die Wahrzeichen des Stadtteils.

 

Die Berger Warte, mit 212 m höchster Punkt Frankfurts, liegt auf einem Bergrücken zwischen der Niddaaue und dem Enkheimer Ried. Seit 1974 bildet die Amtseinführung des Stadtschreibers von Bergen den großen Auftakt zum Volksfest Berger Markt. Das Enkheimer Ried, einst ein verlandeter Altlauf des nacheiszeitlichen Mains, ist Naturschutzgebiet und Teil des Frankfurter Grüngürtels. Es grenzt an den Enkheimer Wald im Osten und den Fechenheimer Wald im Süden, der allerdings von der A66 durchschnitten wird. Das Ried selbst mit seiner offenen Wasserfläche wurde von Menschenhand geschaffen, als hier in den Jahren 1829-64 Torf gestochen wurde, wodurch die Teiche entstanden. Heute bestimmt Schilfröhricht das Bild, und das Ried ist ein ideales Brut- und Wohngebiet für zahlreiche Tiere geworden. Berühmtester Bewohner ist die Europäische Sumpfschildkröte, deren letzte hessische Exemplare hier beheimatet sind. Westlich der Vilbeler Landstraße befindet sich das Gewerbegebiet Enkheim mit dem 1972 errichteten Hessen-Center, eines der ersten Einkaufszentren Deutschlands. Erst 1977 wurde Bergen-Enkheim von der Mainmetropole eingemeindet.

 

Unser Stadteil


Bürgeramt

Fakten

Postleitzahl: 60388 Frankfurt

Telefon - Vorwahl: 06109

Lage: 50°9' nördlicher Breite
8°45' östlicher Breite

Einwohner: ca. 16.500

höchster Punkt: Berger Warte - 212 Meter über Normalnull

niedrigster Punkt: Volkshaus Enkheim - 100 Meter über Normalnull

Gemarkungsfläche: 1253,7 Hektar

Verleihung der Stadtrechte: 31.08.1968

Eingemeindung in Frankfurt: 01.01.1977

 

 

 

 
 
 
 
 
 
Telefon: 030-25991-500

Für Bergen-Enkheim im Stadtparlament

                                  

 

 

 

 

 

Christian Heimpel, Stv.

Dr. Udo Bullmann - für Hessen in Europa

 

 

 

 

Ulli Nissen, unsere Bundestagsabgeordnete

 

 

 

 

 

 

Für uns im Landtag: Andrea Ypsilanti

 

 

 

 

 

Online-Spende

 

 

 

 

 

 

 

WebSozis

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

Ein Service von websozis.info

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Counter

Besucher:477883
Heute:18
Online:1